Wie ist es möglich, dass mit dem eSpring Wasserfiltersystem gefiltertes Wasser unter Umständen positiv auf Bakterien getestet wird?

Die Bekämpfung von Bakterien ist sehr kompliziert, und die Testergebnisse können von vielen Faktoren beeinflusst werden. Einige pathogene Bakterien sind Krankheitserreger, andere nicht-pathogene Bakterien oder HPC-Bakterien verursachen keine Krankheiten. Durch das UV-Licht im eSpring System werden pathogene oder wassergebundene Bakterien, die Krankheiten verursachen, abgetötet. Wenn Sie also auf Tests stoßen, bei denen Bakterien in eSpring Wasser gefunden wurden, hinterfragen Sie die Testbedingungen und -verfahren gründlich:

  • Wurde die Wasserprobe in einem sterilen Behälter aufbewahrt? Aus einem nichtsterilen Behälter können Bakterien in die Probe gelangen. Von Hand oder in einer Spülmaschine abgewaschene Behälter sind nicht steril. Wurden die Proben sofort beurteilt? Wasserproben müssen gekühlt und in weniger als 24 Stunden analysiert werden. Andernfalls können Bakterien in das Wasser gelangen.
  • Vergewissern Sie sich bei der Probenentnahme, dass das Abzweigventil vollständig geöffnet ist, sodass kein ungefiltertes Wasser in die Probe mit dem gefilterten Wasser gelangen kann.
  • Wenn das Gerät einige Zeit nicht benutzt wurde, spülen Sie es eine Minute lang durch, um sicherzustellen, dass Bakterien, die sich im Abzweigventil oder Rohr vermehrt haben, weggespült werden.

Wenn die Probenentnahme- und Testverfahren ordnungsgemäß durchgeführt werden, müssten die Testergebnisse zeigen, dass die Bakterien abgetötet wurden. Beachten Sie aber, dass die Filterung mit dem eSpring Wasserfiltersystem kein steriles, d. h. kein vollständig bakterienfreies Wasser liefert.